GP Ceske republiky: STARKE PACE FÜR SONNTAG ERARBEITET

Stefan Bradl blickt trotz gutem Qualifying dem Renntag mit gemischten Gefühlen entgegen. Das Wetter war auch am Samstag ähnlich wie tags zuvor. Am Vormittag war es noch relativ kühl, ehe bis zum Zeitpunkt des Qualifying die Temperaturen deutlich wärmer wurden. Für den Sonntag ist für die Gegend um Brünn jedoch Regen angesagt. So ein Wetterumschwung würde allerdings die Vorbereitungen nach zwei trockenen Trainingstagen komplett über den Haufen werfen. Bradl und seine Crew konnten nämlich auch am Samstag weitere Fortschritte hinsichtlich der Abstimmung seiner Aprilia RS-GP erzielen. Startzeit für das elfte Saisonrennen ist wie üblich für Sonntag 14:00 Uhr angesetzt. Die Distanz beträgt 22 Runden auf der 5,4 Kilometer langen Berg- und Tal-Bahn im tschechischen Brünn. #6 Stefan BRADL (Aprilia Racing Team Gresini, Aprilia), Startplatz 16 – 1´57.618 (7/7 QP1): “Unser zweiter Tag hier in Brünn begann mit einem schwierigen FP3 heute Morgen. Wir haben während dieser Session viel am Setting gearbeitet, aber ohne Erfolg. Im vierten Freien Training ist uns dann ein wesentlicher Fortschritt gelungen, dank dem wir unsere Race-Pace deutlich steigern konnten. Die Situation ist ähnlich wie gestern, da auch heute unsere Pace bedeutend besser war als unsere fliegende Runde im Qualifying. Wir haben daher im Zeittraining noch nicht unser wahres Potenzial zeigen können, aber insgesamt bin ich zufrieden. Es gibt noch ein paar kleinere Baustellen, ins besonders im Kurvenausgang, wo wir mehr Grip finden müssen. Hoffentlich spielt das Wetter morgen mit und es bleibt trocken.” MotoGP™ Rangliste Qualifikationstraining: 1 #93 Marc MARQUEZ / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 1´54.596 2 #99 Jorge LORENZO / SPA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 1´54.849 +0.253 3 #29 Andrea IANNONE / ITA / Ducati Team / Ducati / 1´55.227 +0.631 16 #6 Stefan BRADL / GER / Aprilia Racing Team Gresini / Aprilia / 1´57.618 +3.022

GP Ceske republiky: KONSTANTE STEIGERUNGEN AM FREITAG

Für Stefan Bradl verlief der Trainingsauftakt bei der WM-Runde in Tschechien recht erfreulich. Im Gegensatz zum vergangenen Wochenende in Österreich, wo Bradl und seine Aprilia RS-GP an allen drei Tagen nur mühsam auf Touren kamen, gelang dem 26-Jährigen am Freitag in Brünn ein guter Start in das elfte Saisonrennen. Bei durchwegs trockenen Bedingungen konnten Bradl und seine Technikcrew den Prototyp bereits gut für die Anforderungen der Brünner Strecke abstimmen. #6 Stefan BRADL (Aprilia Racing Team Gresini, Aprilia), FP1: P15 – 1´58.481 (16/17) / FP2: P17 – 1´57.471 (16/17): “Ich bin mit den erledigten Aufgaben für heute zufrieden. In erster Linie schon wegen unserer Pace, die viel besser ist als eine einzelne Runde. Wir waren in beiden Sessions in der Lage, uns ständig zu verbessern. Was allerdings im Moment noch fehlt, ist ein guter Rhythmus für eine fliegende Runde. Das wird unser Schwerpunkt für morgen sein. Wir müssen uns auf das Qualifying konzentrieren, weil mit einem guten Startplatz können wir die Vorteile unserer Konstanz über die Renndistanz noch besser ausschlachten.” MotoGP™ Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2: 1 #93 Marc MARQUEZ / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 1´55.840 (FP2) 2 #29 Andrea IANNONE / ITA / Ducati Team / Ducati / 1´55.944 +0.104 (FP2) 3 #99 Jorge LORENZO / SPA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 1´55.977 +0.137 (FP2) 17 #6 Stefan BRADL / GER / Aprilia Racing Team Gresini / 1´57.471 +1.631 (FP2)

GP Ceske republiky: BRÜNNER STRECKE LÄSST CHANCEN STEIGEN

Der 26-jährige Aprilia-Werkspilot geht nach dem unglücklichen Verlauf des letzten Rennens auf dem Red Bull Ring in der Steiermark umso verbissener in den Tschechien Grand Prix an diesem Wochenende. Wegen einer verrücktspielenden Technik musste Bradl am vergangenen Sonntag zweimal eine Durchfahrtsstrafe absitzen. Er gibt sich zwar Mühe, sich die Enttäuschung nicht mehr anmerken zu lassen, doch insgeheim brennt der Aprilia Pilot auf Wiedergutmachung dieser Schmach. Wegen der vollkommen unterschiedlichen Streckeneigenschaften auf dem schnellen und flüssigen Rundkurs im Süden Tschechiens steigen sogar die Chancen, sich noch besser aus der Affäre zu ziehen als bei den vergangenen Rennen. Das elfte Saisonrennen auf dem 5,4 Kilometer langen Automotodrom Brno wird wie üblich am Sonntag um 14:00 Uhr gestartet. Die Distanz beträgt 22 Runden. #6 Stefan BRADL (Aprilia Racing Team Gresini, Aprilia) – WM-Position 16 (37 Punkte): “Die Enttäuschung vom vergangenen Sonntag ist schon zwar etwas verflogen, trotzdem stinkt mir der unglückliche Ausgang des Wochenendes immer noch. Zum Glück geht es mit dem nächsten Rennen gleich weiter und wir haben schon an diesem Wochenende die Möglichkeit diese Scharte auszumerzen. Die Rennstrecke in Brünn passt definitiv besser zu den Eigenschaften unserer Aprilia RS-GP als zuletzt der Red Bull Ring. Von dem her steigen unsere Chancen, die Konkurrenzfähigkeit des Bikes zu zeigen. Vor einem Jahr, in meinem zweiten Rennen mit Aprilia, kam ich in den Punkterängen ins Zielt. Das gesamte Wochenende ist übrigens sehr erfreulich verlaufen. Wir dürfen uns nicht aus der Ruhe bringen lassen, sondern auf das bestmögliche Ergebnis konzentriert bleiben.” MotoGP™ Zeitplan beim GP Ceske republiky (CET): Freitag, 19. August: 09:55 – 10:40 FP1 Freitag, 19. August: 14:05 – 14:50 FP2 Samstag, 20. August: 09:55 – 10:40 FP3 Samstag, 20. August: 13:30 – 14:00 FP4 Samstag, 20. August: 14:10 – 14:25 QP1 Samstag, 20. August: 14.35 – 14:50 QP2 Sonntag, 21. August: 09:40 – 10:00 Warm Up Sonntag, 21. August: 14:00 Rennen (22 Runden – 118,9 km) Daten Automotodrom Brno: Erstmals Schauplatz des GP Ceske republiky: 1987 Streckenlänge: 5.403 Meter Streckenbreite: 15 Meter Längste Gerade: 636 Meter Linkskurven: 6 Rechtskurven: 8 Beste MotoGP Pole-Position: 1´54.989 (2015) MotoGP Rundenrekord: 1´56.383 (2014) Stefan Bradl‘s Resultate 2015: Startplatz 16 / 14. MotoGP™ WM-Stand 2016: 1 #93 Marc MARQUEZ / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 181 2 #99 Jorge LORENZO / SPA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 138 3 #46 Valentino ROSSI / ITA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 124 16 #6 Stefan BRADL / GER / Aprilia Racing Team Gresini / Aprilia / 37

GP Österreich: TURBULENTER RENNTAG

Stefan Bradl wurde im sonntägigen Rennen auf dem Red Bull Ring in der Steiermark gleich zweimal mit einer Durchfahrtsstrafe geahndet. Der 26-jährige MotoGP Pilot wollte die grandiose Stimmung beim Comeback des Motorrad Grand Prix von Österreich bestimmt anders auskosten. Nicht einmal das herrlichem Sommerwetter am Renntag vermochte Bradl die finstere Mine nach dem zehnten WM-Laufes der Saison zu verdrängen. Der Aprilia Pilot hatte gleich mehrmals Pech. Zunächst musste er für das Rennen auf den neuen leistungsstärkeren Motor verzichten und dann wurde er von der Rennleitung gleich zweimal mit einem Drive-Through-Penalty bestraft. #6 Stefan BRADL (Aprilia Racing Team Gresini, Aprilia) – 19. (WM-Position 16, 37 Punkte): “Über dieses Wochenende gibt es nicht viel zu sagen. Trotzdem beginne ich mit dem Upgrade für den Motor. Die Situation hat sich deswegen nicht schlagartig verbessert, aber es ist zumindest besser geworden und es war auch notwendig, etwas mehr Motorleistung zu bekommen. Allerdings mussten wir aufgrund eines Problems mit diesem Motor im Warm Up einen Wechsel vornehmen. Zwangsläufig mussten wir auf die ältere und leistungsschwächere Version zurückgreifen. Am Start unterlief mir ein Fehler. Ich war aber nicht der Einzige, da alle Fahrer der letzten zwei Reihen für den Frühstart einen Penalty aufgebrummt bekamen. Ok, dagegen war eben nichts zu machen und nach drei, vier Runden wurde ich über das Dashboard informiert. Normalerweise erhalte ich in so einem Fall einen Alarm als vollständige Textmeldung. Doch heute leuchtete es nur rot und gelb, aber ohne Text. Von dem her war mir nicht klar, was nun los sei. Nach dem Motorwechsel in der Hektik hätte ja ein schwerwiegender Fehler auftreten können und wenn man mit mehr als 300 km/h zur dritten Kurve hochbrettert und dann fliegt dir der Motor um die Ohne, das macht bestimmt keinen Spass. Von dem her bin ich in die Box gefahren und stellte den Motor ab, weil ich dachte ich muss das Rennen sowieso aufgeben. Doch dort klärten mich die Mechaniker über die Durchfahrtsstrafe auf. Also wurde das Motorrad wieder gestartet und ich bin wieder rausgefahren. Zwei Runden später das gleiche Szenario wieder, keine Textmeldung, sondern nur Leuchtzeichen. Aber zu diesem Zeitpunkt war mir schon klar worum es ging. Ich habe sozusagen meinen Drive-Through abgesessen und bin das Rennen zu Ende gefahren. Aber herausgekommen ist dabei natürlich nichts mehr. Das Wochenende ist somit abgehakt und ich blicke bereits nach Brünn dem nächsten Rennen entgegen, wo uns die Piste eigentlich besser liegen sollte.” MotoGP™ Motorrad GP von Österreich – Rennergebnis nach 28 Runden: 1 #29 Andrea IANNONE / ITA / Ducati Team / Ducati / 39´46.255 2 #4 Andrea DOVIZIOSO / ITA / Ducati Team / Ducati / +0.938 3 #99 Jorge LORENZO / SPA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / +3.389 19 #6 Stefan BRADL / GER / Aprilia Racing Team Gresini / Aprilia / 1 Runde MotoGP™ WM-Stand: 1 #29 Marc MARQUEZ / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 181 2 #99 Jorge LORENZO / SPA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 138 3 #46 Valentino ROSSI / ITA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 124 16 #6 Stefan BRADL / GER / Aprilia Racing Team Gresini / Aprilia / 37 Nächstes Rennen: 21. August, Automotodrom Brno, Brünn / Tschechien

GP Österreich: SIEBTE STARTREIHE NACH SCHWIERIGEN TRAININGS

Stefan Bradl gelangen am Samstag zwar hinsichtlich der Rundenzeiten grosse Sprünge, dennoch muss der 26-jährige Aprilia Pilot das zehnte Saisonrennen von Startplatz 21 in Angriff nehmen. Nach zum Teil sehr unwirtlichen Wetter an den vergangenen Tagen gab am Samstag der Sommer ein Comeback in der Steiermark. Die Aktiven und Zuschauer wurden schon am Morgen mit viel Sonnenschein begrüsst. Dank der deutlich verbesserten Bedingungen konnten Bradl und seine Crew auf dem für ihnen neuen Red Bull Ring mit dem MotoGP-Prototyp Aprilia RS-GP in Bezug auf Abstimmung gute Fortschritte erzielen. Das zehnte Saisonrennen mit Startzeit am Sonntag um 14:00 Uhr spricht aufgrund von ausverkauften Tribünen und einer tollen Kulissen ein besonderer Leckerbissen zu werden. Die Piloten müssen allerdings eine anspruchsvolle Distanz über 28 Runden auf dem 4,3 Kilometer langen Rundkurs bewältigen. #6 Stefan BRADL (Aprilia Racing Team Gresini, Aprilia), Startplatz 21 – 1´24.895 (7/8 QP1): “Dank der verbesserten Bedingungen sind wir heute mit unseren Aufgaben viel besser vorangekommen. Ich habe aber in den Bremszonen immer noch Schwierigkeiten. Das Bike lässt sich nicht so stoppen, so wie ich es mir eigentlich vorstelle. Wir waren uns aber schon im Vorfeld darüber bewusst, dass wir auf dieser Piste damit konfrontiert werden. Doch ein Blick auf die Abstände zeigt, dass mit einem weiteren Schritt hinsichtlich der Abstimmung die Situation wesentlich besser ausschauen könnte. Wir werden jedenfalls morgen während des Warm Up weiter an dieser Baustelle arbeiten. Für den Moment hat es allerdings den Anschein, dass uns dieser Bereich am meisten bremst. Für uns stellt aber jedes Rennen eine eigene neue Aufgabe dar. Mit einem komplett neuen Bike, wie es die RS-GP ist und auf einer speziellen Piste wie dieser, braucht es eben Zeit, um alle Puzzleteile an ihren richtigen Ort zu fügen.” MotoGP™ Rangliste Qualifikationstraining: 1 #29 Andrea IANNONE / ITA / Ducati Team / Ducati / 1´23.142 2 #46 Valentino ROSSI / ITA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 1´23.289 +0.147 3 #4 Andrea DOVIZIOSO / ITA / Ducati Team / Ducati / 1´23.298 +0.156 21 #6 Stefan BRADL / GER / Aprilia Racing Team Gresini / Aprilia / 1´24.895 +1.753

GP Österreich: SCHWIERIGER ANFANG AUF DEM RED BULL RING

Stefan Bradl erlebte einen zwischenfallreichen Freitag beim Comeback des Österreich-Grand-Prix in der Weltmeisterschaft. Das Wetter meint es bislang wirklich nicht gut mit den Aktiven bei der österreichischen WM-Runde in der Steiermark. Zuerst machten heftige Regenschauer bei der Veranstaltung am Mittwoch in Graz den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung und seitdem erreichten die Temperaturen auch kaum 10 Grad tagsüber. So auch am Freitag, dem ersten Trainingstag auf der malerischen Strecke im Murtal. Von dem her fand der 26-järhige Bradl, der verletzungsbedingt auch den Test vor drei Wochen auf dem Red Bull Ring versäumte, mehr erschwerende Umstände für den Start in das zehnte Rennwochenende der Saison vor, als ihm lieb war. Zumindest sind die Wettervorhersagen für das restliche Wochenende erfreulicher. #6 Stefan BRADL (Aprilia Racing Team Gresini, Aprilia), FP1: P20 – 1´28.761 (7/18) / FP2: P20 – 1´26.149 (22/22): “Das war heute bestimmt kein einfacher Tag für uns. Die ungewöhnlich niedrigen Temperaturen waren gewiss nicht hilfreich, um Vertrauen zu dieser Strecke zu gewinnen. Noch dazu, wo ich bislang noch nie mit einem MotoGP Bike hier gefahren bin. Und dann passierte auch noch dieser Sturz am Vormittag. Alles zusammen machte es nicht einfacher. Jedenfalls hat beim Sturz das Vorderrad leicht gelupft und als es wieder den Boden berührte, ist es ohne Vorwarnung eingeklappt. Zum Glück bin ich unverletzt. Am Nachmittag während FP2 habe ich sofort meine Pace gefunden. Morgen soll das Wetter wesentlich freundlicher sein und das hilft uns dann bestimmt weiter.” MotoGP™ Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2: 1 #4 Andrea DOVIZIOSO / ITA / Ducati Team / Ducati / 1´23.617 (FP2) 2 #29 Andrea IANNONE / ITA / Ducati Team / Ducati / 1´23.855 +0.238 (FP2) 3 #25 Maverick VINALES / SPA / Team SUZUKI ECSTAR / Suzuki / 1´24.471 +0.854 (FP2) 20 #6 Stefan BRADL / GER / Aprilia Racing Team Gresini / 1´26.149 +2.532 (FP2)

GP Österreich: “ICH KENNE DIE STRECKE GANZ GUT”

Der 26-jährige Aprilia-Werkspilot musste zwar die zweitägigen Testfahrten auf dem Red Bull Ring vor drei Wochen auslassen, doch Bradl hat sich zuvor schon Streckenkenntnisse verschafft. Das zehnte Saisonrennen an diesem Wochenende in der grünen Steiermark ist gleichzeitig auch der Start in die zweite Saisonhälfte. Zudem feiert der Motorrad Grand Prix von Österreich sein Comeback in der Weltmeisterschaft. Zum letzten Mal gastierte der Zirkus 1997 auf der damals noch A1 Ring genannten 4,3 Kilometer langen Piste. Mit der Übernahme durch Red Bull hat sich bis auf das Streckenlayout Vieles geändert. Während sich viele Teams und Fahrer anlässlich eines zweitägigen Tests unmittelbar nach dem letzten Rennen auf dem Sachsenring bereits einen Vorgeschmack holen konnte, musste Stefan Bradl diesen Anlass verletzungsbedingt auslassen. Doch der Aprilia-Pilot lässt sich von dieser Tatsache nicht aus der Ruhe bringen und blickt seinem quasi zweiten Heimrennen der Saison zuversichtlich entgegen. Die Rückkehr des Motorrad Grand Prix von Österreich verspricht ein besonderes Spektakel zu werden. Im Vorverkauf wurden weit über 200.000 (!) Tickets verkauft. Die Startzeit für die zehnte Punktejagd ist wie üblich für Sonntag 14:00 Uhr angesetzt, mit einer Distanz über 28 Runden. #6 Stefan BRADL (Aprilia Racing Team Gresini, Aprilia) – WM-Position 15 (37 Punkte): “Während mein Vater auf dem Salzburgring schon einen Grand Prix gewann, werde ich an diesem Wochenende zum ersten Mal ein Rennen in Österreich fahren. Ich freue mich auf das Rennen auf dem Red Bull Ring und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mich in der Steiermark sehr wohl fühlen werde. Wegen der geringen Distanz werden auch viele deutsche Fans kommen. Das Rennwochenende hat mit einem schönen Event in Graz begonnen. Es war ziemlich cool, mit der MotoGP Aprilia durch die Innenstadt zu fahren und ich muss auch ehrlich sagen, dass es schön zu sehen war, dass trotz des miesen Wetters so viele Leute die Veranstaltung besuchten. Obwohl ich beim Test nach dem Sachsenring GP nicht dabei war, kenne ich die Strecke in Spielberg ganz gut. Wir wissen zwar, dass die Streckeneigenschaften von der Papierform her nicht unbedingt unserem Bike entgegenkommen, aber ich denke, dass wir uns trotzdem beachtlich aus der Affäre ziehe werden können. In jeden Fall wird es für die zweite Saisonhälfte wichtig sein, dass wir in der gleichen Art und Weise weitermachen, wie in letzter Zeit. Wir müssen uns in jedem einzelnen Rennen noch mehr anstrengen. In der Zwischenzeit bin ich auch wieder vollkommen fit, der Crash auf dem Sachsenring ist längst vergessen. Ich bin für die nächsten Aufgaben mehr als bereit.” MotoGP™ Zeitplan beim Motorrad GP Österreich (CET): Freitag, 12. August: 09:55 – 10:40 FP1 Freitag, 12. August: 14:05 – 14:50 FP2 Samstag, 13. August: 09:55 – 10:40 FP3 Samstag, 13. August: 13:30 – 14:00 FP4 Samstag, 13. August: 14:10 – 14:25 QP1 Samstag, 13. August: 14.35 – 14:50 QP2 Sonntag, 14. August: 09:40 – 10:00 Warm Up Sonntag, 14. August: 14:00 Rennen (28 Runden – 120,9 km) Daten Red Bull Ring: Zuletzt Schauplatz des Motorrad GP Österreich (damals A1 Ring): 1996, 1997 Streckenlänge: 4.318 Meter Streckenbreite: 13 Meter Längste Gerade: 626 Meter Linkskurven: 3 Rechtskurven: 7 Beste MotoGP™ Pole-Position: - MotoGP™ Rundenrekord: - Stefan Bradl‘s Resultate 2015: - MotoGP™ WM-Stand 2016: 1 #93 Marc MARQUEZ / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 170 2 #99 Jorge LORENZO / SPA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 122 3 #46 Valentino ROSSI / ITA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 111 15 #6 Stefan BRADL / GER / Aprilia Racing Team Gresini / Aprilia / 37

STEFAN BRADL UNTERZEICHNET ZWEIJAHRES-VERTRAG MIT HONDA MOTOR EUROPE FÜR SUPERBIKE WM

Nach elf Jahren Grand Prix Rennsport wechselt der Moto2 Weltmeister 2011 mit dem weltgrössten Motorradhersteller in die FIM World Superbike Championship. Ein entsprechendes Abkommen für die Saisonen 2017 und 2018 wurde anfangs dieser Woche besiegelt. Der 26-jährige Bradl wird zusammen mit dem ehemaligen MotoGP Champion Nicky Hayden das offizielle Honda Team in der Superbike WM bilden. Der Rennbetrieb wird vom niederländischen Ten Kate Team abgewickelt und im Herbst dieses Jahres wird eine neue Honda CBR1000RR Fireblade vorgestellt, die als Basis für die nächstjährige Rennmaschine dienen wird. Honda wird für diesen Zweck eine verschärfte Version homologieren lassen. Nach dem Titelgewinn 2011 in der Moto2 Klasse stieg Stefan Bradl mit LCR Honda in die Premier Class des Motorradrennsports MotoGP auf. Dort fuhr er die Saisonen 2012 bis 2014. Zu Saisonhalbzeit des Vorjahres wechselte er von Forward Racing zu Aprilia Racing Team Gresini. Nach bisher insgesamt 19 Podiumsplatzierungen, inklusive sieben Grand Prix Siege (zwei 125ccm / fünf Moto2) und einem zweiten Rang in MotoGP, und 46 Top-Ten-Zielankünften in den Königsklasse MotoGP stellt sich Bradl nun einer neuen Herausforderung. #6 Stefan BRADL: “Ich bin sehr glücklich, dass ich 2017 für Honda in der Superbike WM fahre und ich freue mich schon enorm auf diese neue Herausforderung. Es war bestimmt keine leichte Entscheidung, nach so vielen Jahren im Grand Prix Sport diesen Paddock zu verlassen und die Rennserie zu wechseln. Aber ich sehe gute Chancen für mich, mit dem Ten Kate Team und dem professionellen Umfeld von Honda in der Superbike WM erfolgreich zu sein. Es wird mit Sicherheit eine spannende Angelegenheit mit der neuen Honda CBR1000RR dieses Projekt zum Erfolg und im Generellen auf ein hohes Niveau zu bringen. Das Team ist eine coole Truppe, das trifft auch auf meinen Teamkollegen Nicky (Hayden) zu, der bekanntlich diesen Schritt schon zu Beginn dieser Saison machte. Ich denke, wir sind eine gute Kombination. freue mich jedenfalls auf die Zusammenarbeit mit ihm und dem Ten Kate Team. Ich bin sehr motiviert für dieses Projekt und kann die neuen Aufgaben kaum mehr erwarten. Doch zuvor gilt es noch diese Saison anständig zu beenden.”

GP Deutschland: CRASH IM WARM UP GLIMPFLICH ÜBERSTANDEN

Stefan Bradl musste nach einem schweren Sturz am Sonntagvormittag auf sein Heimrennen verzichten. Der 26-jährige MotoGP Pilot kam im verregneten Warm Up in seiner dritten Runde in Kurve sieben schwer zu Sturz. Nach der Erstuntersuchung in der Clinica Mobile wurde Bradl ins Klinikum Chemnitz gebracht, wo mittels einer Computertomographie bis auf eine Gehirnerschütterung keine weiteren ernsthaften Verletzungen diagnostiziert wurden. Seine Teilnahme an den zweitägigen Testfahrten am Dienstag und Mittwoch dieser Woche auf dem Red Bull Ring in der Steiermark hat er bereits abgesagt. Die Ärzte haben ihm mindestens eine Woche absolute Ruhe verordnet. Nächstes Rennen: 14. August, Red Bull Ring, Spielberg / Österreich

GP Deutschland: SECHSTE STARTREIHE BEIM HEIMRENNEN

THNach anfänglichen Schwierigkeiten kam Stefan Bradl rechtzeitig bis zum Qualifying am Samstagnachmittag besser in Schwung. Nach dem teilweise verregneten Freitag besserte sich das Wetter bis zum zweiten Trainingstag. Das Fahrerlager wurde bereits am Morgen von herrlichen Sonnenschein begrüsst. Dank der geänderten Bedingungen konnten die Teams und Fahrer mit der eigentlichen Abstimmung der Rennmaschinen beginnen und sich für das Qualifying vorbereiten. Stefan Bradl und seine Crew brauchten allerdings eine Weile, um in erster Linie hinsichtlich der Elektronik den richtigen Weg einzuschlagen. Das letzte MotoGP Rennen vor der Sommerpause wird am Sonntag um 14:00 Uhr gestartet. Die Fahrer müssen sich auf die Distanz über 30 Runden auf dem kurvenreichen Sachsenring einstellen. #6 Stefan BRADL (Aprilia Racing Team Gresini, Aprilia), Startplatz 17 – 1´22.493 (8/9): “Wir haben uns heute das Leben selbst ein bisschen schwerer gemacht. Wir entschieden uns für das zweite Bike, dass im Gegensatz zu dem Motorrad, mit dem ich gestern fuhr, hinsichtlich der Elektronik geringfügig anders eingestellt war. Um dies auf den gleichen Stand zu bringen, kostete uns etwas Trainingszeit. Doch während FP4 waren wir in der Lage die Traktion zu verbessern. In diesem Bereich müssen wir uns aber auf dieser Piste noch weiter steigern. Im Qualfying war ich dennoch in der Lage zu pushen und ich denke, der 17. Startplatz geht in Ordnung. Insgeheim hatte ich aber schon gehofft, besser abzuschneiden. Ich hoffe auch, dass das Wetter morgen nicht verrücktspielt, da ja vor allem die Vorhersage nicht sonderlich erfreulich ist. Der Sachsenring ist von Haus aus eine schwierige Strecke, wenn die Bedingungen nicht perfekt sind.” MotoGP™ Rangliste Qualifikationstraining: 1 #93 Marc MARQUEZ / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 1´21.160 2 #8 Hector BARBERA / SPA / Avintia Racing / Ducati / 1´21.572 +0.412 3 #46 Valentino ROSSI / ITA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 1´21.666 +0.506 17 #6 Stefan BRADL / GER / Aprilia Racing Team Gresini / Aprilia / 1´22.493 +1.333