#RiminiWorldSBK: TOP-TEN ZUM ABSCHLUSS EINES SCHWIERIGEN MISANO-WOCHENENDES

Für Stefan Bradl endete das Rennwochenende in Italien mit einem zehnten Rang versöhnlich. Am Sonntag zeigte sich das Wetter in der beliebten Ferienregion um Rimini wie nicht anders zu erwarten, ebenfalls von seiner heissesten Seite. In einer weiteren Hitzeschlacht also rundeten Stefan Bradl und sein Red Bull Honda World Superbike Team die ersten Zehn ab. Doch ganz reibungslos kam der 27-jährige Deutsche nicht zu diesen sechs WM-Punkten. Am Start konnte er zwar seine Position halten, bevor er sich erst nach anfänglichen Schwierigkeit nach vorn arbeiten konnte. Bis zum nächsten Rennen, dem Letzten vor der Sommerpause, gibt es erneut eine dreiwöchige Pause. Anfang Juli überquert dann die Meisterschaft für das achte Meeting auf dem Laguna Seca Raceway in Kalifornien den Atlantik. #6 Stefan BRADL (Red Bull Honda World Superbike Team, Honda CBR1000RR SP2), 10. – WM-Position 12 (54 Punkte): “Das heutige Rennen war sicherlich besser, aber es war auch nicht einfach! Nach vier Runden hatte ich ein Problem mit dem Dashboard. Ich brauchte ein paar Runden, um herauszufinden, dass irgendetwas damit nicht richtig funktionierte. Erst als ich merkte, dass alles andere in Ordnung war, konnte ich meine Pace ein bisschen steigern und das Rennen ohne weitere Schwierigkeiten zu Ende fahren. Platz zehn ist kein schlechtes Ergebnis, vor allem angesichts dieser Umstände. Doch andererseits müssen wir offensichtlich für das nächste Rennen eine andere Richtung einschlagen, weil dieses Wochenende war für alle ziemlich schwer zu ertragen.” #RiminiWorldSBK – Ergebnis Rennen 2 (21 Runden): 1 Marco MELANDRI / ITA / Aruba.it Racing – Ducati / Ducati Panigale R / 33´40.896 2 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / +1.113 3 Tom SYKES / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / +1.285 10 #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / Honda CBR1000RR SP2 / +42.651 WorldSBK Stand: 1 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team / 296 2 Tom SYKES / GBR / Kawasaki Racing Team / 246 3 Chaz DAVIES / GBR / Aruba.it Racing – Ducati / Ducati Panigale R / 185 12 #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / 54

#RiminiWorldSBK: EREIGNISREICHER SAMSTAG IN ITALIEN

Stefan Bradl musste im ersten Rennen des Wochenendes einiges ertragen. Der erste Renntag des siebten Meisterschaftsmeetings unweit der Adriaküste Italiens war wie die Tage zuvor von heissem Sommerwetter geprägt. Stefan Bradl, der vom 18. Startplatz ins Rennen ging, musste bereits in der zweiten Runde wegen eines technischen Problems seine Boxenmannschaft aufsuchen. Der 27-jährige Deutsche konnte nach einem gründlichen Check seiner Honda CBR1000RR Fireblade SP2 zwar noch 11 Runden fahren, doch diese Anzahl war zu wenig, um in die Wertung zu kommen. Das zweite Misano-Rennen wird am Sonntag ebenso um 13:00 Uhr gestartet. Der österreichische Sender ServusTV berichtet bereits eine halbe Stunde früher live vom Misano World Circuit unweit der beliebten Ferienregion um Rimini. #6 Stefan BRADL (Red Bull Honda World Superbike Team, Honda CBR1000RR SP2), NC – WM-Position 12 (48 Punkte): “Es gibt nicht wirklich viel zu sagen. Das Rennen war für mich praktisch schon in der ersten Runde vorbei und, obwohl ich sofort einen ungewollten Boxenstopp einlegen musste, sah meine Crew was los war und machte eine schnelle Lösung. Das ermöglichte mir das Rennen fortzusetzen und zumindest noch zehn, elf Runden zu fahren, um zu prüfen, ob alles korrekt funktioniert und einige Daten zu sammeln. Hoffentlich läuft es morgen besser.” #RiminiWorldSBK – Ergebnis Rennen 1 (21 Runden): 1 Tom SYKES / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / 33´44.269 2 Alex LOWES / GBR / Pata Yamaha Official WorldSBK Team / Yamaha YFZ-R1 / +4.551 3 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / +8.156 NC #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / Honda CBR1000RR SP2 WorldSBK Stand: 1 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team / 276 2 Tom SYKES / GBR / Kawasaki Racing Team / 230 3 Chaz DAVIES / GBR / Aruba.it Racing – Ducati / Ducati Panigale R / 185 12 #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / 48

#RiminiWorldSBK: MISANO BEGINNT MIT ZWEI HÄLFTEN AM FREITAG

Stefan Bradl und sein Red Bull Honda World Superbike Team erlebten einen durchwachsenen Auftakt in das siebte Meisterschaftsmeeting an diesem Wochenende in Italien. Die FIM Superbike World Championship wurde bei ihrem Besuch unweit der beliebten Ferienregion um Rimini von hochsommerlichen Wetter empfangen. Bei knapp 30 Grad Lufttemperaturen und 46 Grad am Boden waren die Grip-Verhältnisse am ersten Trainingstag auf dem 4.2 Kilometer langen Misano World Circuit ein generelles Problem. Doch ein privater Test vor zwei Wochen an gleicher Stelle machte sich für Stefan Bradl und sein Team soweit bezahlt. Der 27-Jährige startete sehr stark in das erste freie Training am Freitagvormittag. Mit seinen Rundenzeiten war der Honda-Pilot die meiste Zeit der einstündigen Session im Bereich der Top-Zehn am Zeitenmonitor zu finden. Wenige Minuten vor Ablauf der Trainingszeit konnte sich Bradl nochmals um 0,4 Sekunden steigern. Am Nachmittag war die Piste wegen der Hitze ungleich rutschiger, was zu einem zu stark durchdrehenden Hinterrad an seinem Honda Superbike führte. Ausserdem zwangen ihn Schwierigkeiten mit der Elektronik zu einer längeren ungewollten Pause, weshalb er letztendlich seine Rundenzeit gegenüber FP1 nicht mehr verbessern konnte. Für Bradl beginnt daher die Qualifikation bereits in der Superpole1. Beide Rennen des Wochenendes werden wie üblich live vom österreichischen Sender ServusTV übertragen. Das Programm, das übrigens im gesamtdeutschsprachigen Raum im Free-TV zu empfangen ist, beginnt am Samstag und Sonntag jeweils eine halbe Stunde vor Rennstart mit einer ausführlichen Berichterstattung. #6 Stefan BRADL (Red Bull Honda World Superbike Team, Honda CBR1000RR SP2), FP1: P13 – 1´36.548 / FP2: P18 – 1´37.730: “Das Wochenende begann ziemlich hektisch für uns. Heute Vormittag war das Gefühl mit dem Bike nicht so schlecht. Es war zu spüren, dass unser Test vor zwei Wochen hier hilfreich war. Wir haben auch tatsächlich mit der Elektronik hinsichtlich der Fahrbarkeit und der Gasannahme am Hinterrad Fortschritte erzielt. Am Nachmittag gingen wir allerdings zunächst mit gebrachten Reifen in die Session und der nachlassende Grip bereitete offenbar allen Fahrern Schwierigkeiten. Allerdings trat bei uns wenig später ein Elektronikproblem auf, das einen längeren Boxenstopp erforderte. Ich konnte also nicht wirklich viele Runden fahren. Wir haben viel wertvolle Zeit verloren, was der Grund war, weshalb wir unsere Rundenzeit aus FP1 nicht verbessern konnten. Unser Potenzial ist trotzdem viel höher, da mein Gefühl mit dem Bike am Vormittag sehr positiv war. Hoffentlich gelingt es uns morgen, diese Tatsache in eine bessere Performance umzumünzen!” #RiminiWorldSBK – Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2: 1 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / 1´34.901 (FP2) 2 Tom SYKES / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / 1´34.931 +0.030 (FP1) 3 Marco MELANDRI / ITA / Aruba.it Racing – Ducati / Ducati Panigale R / 1´35.151 +0.250 (FP1) 17 #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / 1´36.548 +1.647 (FP2)

#RiminiWorldSBK: STEFAN BRADL FÜHLT SICH GUT VORBEREITET

Der 27-Jährige und sein Red Bull Honda World Superbike Team gehen mit einem guten Gefühl in das siebte Rennwochenende der Saison. Anlässlich eines zweitägigen Tests vor zwei Wochen konnte sich Stefan Bradl mit der Rennstrecke unweit der Adriaküste Italiens mit seinem Honda Superbike gut vertraut machen. Darüber hinaus brachte dieser Test auch wertvolle Erkenntnisse, die den Start in dieses Wochenende erleichtern werden, da auch hinsichtlich des Wetters sehr ähnliche Bedingungen zu erwarten sind. 2011 startete Bradl in Misano von der Pole-Position in das Moto2™ Rennen und wurde letztendlich Zweiter. De Trauer über den Verlust von Nicky Hayden sitzt bei Bradl und seinem Team noch immer tief. Der Deutsche wird auch an diesem Wochenende als einzige Fahrer das in Holland stationierte Team vertreten. Der Kalender der FIM Superbike World Championship umfasst 13 Veranstaltungen mit je einem Rennen am Samstag und Sonntag. Die Rennmaschinen basieren auf seriennahen Production Superbikes. Alle Rennen der Serie werden live auf dem österreichischen Sender ServusTV übertragen. Die Übertragungen sind im gesamtdeutschsprachigen Raum im Free-TV zu empfangen. #6 Stefan BRADL (Red Bull Honda World Superbike Team, Honda CBR1000RR SP2): “Die Vorzeichen auf ein besseres Rennwochenende in Misano stehen gut. Unser Test vor zwei Wochen hier sollte eigentlich helfen, um weiter nach vorne zu kommen. Bei diesem Test konnten wir dank der guten Bedingungen viele Runden fahren und viele Dinge probieren. Wir haben wirklich viele Informationen gesammelt, die für die weitere Saison wertvoll sein werden. Hauptsächlich haben wir uns mit der Leistungsentfaltung und der Fahrbarkeit des Motors beschäftigt, sowie das Team einen neuen Tank brachte. Mit diesem ist meine Sitzposition auf dem Motorrad nun bequemer. Leider war nicht ausreichend Zeit vorhanden, um eine neue Schwinge ausgiebiger zu testen.” “Misano ist eine Strecke, die ich wirklich mag. Es gibt hier eine gute Mischung aus schnellen Kurven und langsamen Abschnitten. Aufgrund des aufschlussreichen Tests hoffe ich, dass wir schon am Freitagvormittag eine Richtung einschlagen können, die es uns erlaubt weitere Fortschritte zu machen. Dieser letzte Monat hat uns allen viel Tribut abverlangt, doch wir werden unser Bestes geben, um konzentriert zu bleiben und einen guten Job an diesem Wochenende zu machen.” Misano World Circuit – Streckeninformationen: Länge: 4.226 Meter Kurven: 16 (6 Links / 10 Rechts) Website: www.misanocircuit.com WorldSBK Beste Superpole: 1´34.037 (2016) WorldSBK Rundenrekord: 1´34.720 (2015) Zeitplan (MESZ): Freitag, 16. Juni: 09:45 – 10:45 FP1 Freitag, 16. Juni: 14:30 – 15:30 FP2 Samstag, 17. Juni: 08:45 – 09:10 FP3 Samstag, 17. Juni: 10:30 – 10:45 SP1 Samstag, 17. Juni: 10:55 – 11:10 SP2 Samstag, 17. Juni: 13:00 Rennen 1 (21 Runden – 88,746 km) Sonntag, 18. Juni: 09:30 – 09:45 Warm Up Sonntag, 18. Juni: 13:00 Rennen 2 (21 Runden – 88,746 km) WorldSBK WM-Stand 2017: 1 Jonathan REA / GBR / Kawasaki / 260 2 Tom SYKES / GBR / Kawasaki / 205 3 Chaz DAVIES / GBR / Ducati / 185 4 Marco MELANDRI / ITA / Ducati / 137 5 Alex LOWES / GBR / Yamaha / 121 6 Michael van der MARK / NED / Yamaha / 102 7 Xavi FORES / SPA / Ducati / 99 8 Leon CAMIER / GBR / MV Agusta / 84 9 Jordi TORRES / SPA / BMW / 72 10 Eugene LAVERTY / IRL / Aprilia / 58 11 Román RAMOS / SPA / Kawasaki / 57 12 #6 Stefan BRADL / GER / Honda / 48 13 Leandro MERCADO / ARG / Aprilia / 43 14 Nicky HAYDEN / USA / Honda / 40 15 Lorenzo SAVADORI / ITA / Aprilia / 32

#UKWorldSBK: RANG ELF ZUM ABSCHLUSS DES ENGLAND-WOCHENENDES

Stefan Bradl hatte am Sonntag gleich zu Beginn des zweiten Donington-Rennens Pech. Nach einem trüben Morgen hellte sich der Himmel über Mittelengland rechtzeitig zum Start um 15:00 Uhr Ortszeit auf. Bradl und seine Techniker nutzten die ungewöhnlich lange Pause nach dem Warm-Up, um einige Änderungen an der Abstimmung seiner Honda Superbike vorzunehmen. Diese erlaubten dem 27-jährigen eine deutlich stärkere Performance zu zeigen als am Samstag. Der Ausgang des zwölften Saisonrennens wurde allerdings von einem Zwischenfall in der Startkurve deutlich geprägt. Die Superbike Weltmeisterschaft wird in drei Wochen mit dem siebten Saisonmeeting auf dem Misano World Circuit in Italien fortgesetzt. #6 Stefan BRADL (Red Bull Honda World Superbike Team, Honda CBR1000RR SP2), 11. – WM-Position 12 (48 Punkte): “Angesichts der traurigen Umstände war Donington ein besonders schwieriges Wochenende. Doch, ich denke, wir haben im Sinne von Nicky gehandelt. Die Elektronik hat aber das Ganze noch ein Stück härter gemacht. Darüber hinaus hatte ich im heutigen Rennen etwas Pech. In der ersten Kurve kam es zu einer Berührung zwischen zwei Fahrern, wobei Randy (Krummenacher) direkt vor mir stürzte. Ich musste also brutal abbremsen, um ihm gerade noch ausweichen zu können. Diese Situation hat natürlich viel Zeit gekostet.” “Mir blieb daher nichts Anderes übrig, als nach der ersten Kurve als Letzter die Verfolgung aufzunehmen. Ich konnte auch ein paar Positionen aufholen, aber Rang elf entspricht einfach nicht unseren Vorstellungen. Zumindest verlief das heutige Rennen aus technischer Sicht etwas erfreulicher, nachdem sich einige Setup-Änderungen positiv ausgewirkt haben. Trotzdem ist die Elektronik nach wie vor unsere grösste Baustelle. Hoffentlich gelingen uns diesbezüglich beim Test nächste Woche in Misano deutliche Verbesserungen.” #UKWorldSBK – Ergebnis Rennen 2 (23 Runden): 1 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / 33´53.138 2 Tom SYKES / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / +1.601 2 Chaz DAVIES / GBR / Aruba.it Racing – Ducati / Ducati Panigale R / +12.200 11 #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / Honda CBR1000RR SP2 / +59.459 WorldSBK Stand: 1 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team / 260 2 Tom SYKES / GBR / Kawasaki Racing Team / 205 3 Chaz DAVIES / GBR / Aruba.it Racing – Ducati / Ducati Panigale R / 185 12 #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / 48 Nächstes Rennen: 17./18. Juni, Misano / Italien

#UKWorldSBK: KEIN RENNGLÜCK AM SAMSTAG

Für Stefan Bradl war das samstägige elfte Saisonrennen im englischen Castle Donington vorzeitig zu Ende. Eine Stunde vor Rennstart wurde für den am vergangenen Montag verstorbenen Nicky Hayden eine Schweigeminute abgehalten. In tiefer Trauer an den allseits beliebten Amerikaner und MotoGP-Weltmeister des Jahres 2006 versammelten sich auf der Start-/Zielgeraden alle Mitglieder des Superbike-Paddocks, sowie auch viele Fans. Für Bradl und sein Red Bull Honda World Superbike Team zusätzlich ein erschwerender Umstand, sich auf das Rennen vorzubereiten. Seit Freitagmorgen bereiten Probleme mit der Elektronik dem 27-Jährigen und seinen Technikern viel Kopfzerbrechen an diesem Wochenende. Aufgrund des zunehmend unkontrollierbaren Fahrverhaltens seiner Rennmaschine sah sich Bradl gezwungen, nach etwa zwei Drittel der Distanz vorzeitig an die Box zurück zu fahren. Das zweite Rennen des Wochenendes wird am Sonntagnachmittag um 16:00 Uhr MESZ gestartet. Der österreichische Sender ServusTV beginnt mit seiner Live-Berichterstattung aus Donington Park eine halbe Stunde früher. #6 Stefan BRADL (Red Bull Honda World Superbike Team, Honda CBR1000RR SP2), NC – WM-Position 12 (43 Punkte): “Seit Beginn des Wochenendes kämpfen wir mit massiven Elektronikproblemen. Trotz aller Bemühungen der Techniker hat sich die Situation für das Rennen kaum gebessert. Das Motorrad war nur schwer zu beherrschen, da die Traktionskontrolle verrückt spielte. Nach einem Fast-Highsider in Kurve eins machte es für mich keinen Sinn mehr, weiter zu fahren. Mit viel Geschick konnte ich einen Sturz gerade noch abfangen. Ich hatte überhaupt keine Ahnung, was in diesem Moment abging. Ich wollte zunächst das Rennen zu Ende fahren, aber die Traktionskontrolle hat ab diesem Zeitpunkt nicht mehr richtig funktioniert. Es war sehr gefährlich. Wir müssen uns nun die Sache ganz genau anschauen und herausfinden, was die Ursache dafür war.” #UKWorldSBK – Ergebnis Rennen 1 (23 Runden): 1 Tom SYKES / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / 33´56.457 2 Leon HASLAM / GBR / Kawasaki Puccetti Racing Team / Kawasaki ZX-10R / +16.500 3 Alex LOWES / GBR / Pata Yamaha Official WorldSBK Team / Yamaha YZF-R1 / 19.170 NC #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / Honda CBR1000RR SP2 WorldSBK Stand: 1 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team / 235 2 Tom SYKES / GBR / Kawasaki Racing Team / 185 3 Chaz DAVIES / GBR / Aruba.it Racing – Ducati / Ducati Panigale R / 169 12 #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / 43

#UKWorldSBK: NOCH NICHT EINS MIT DONINGTON PARK

Für den 27-jährige Superbike-Pilot ist die Rennstrecke in Mittelengland nach achtjähriger Abwesenheit in gewisser Weise ein neues Pflaster. Das sechste Saisonmeeting der FIM Superbike World Championship begann am Freitag bei herrlichstem Wetter in Englands East Midlands Region. Trotzdem war die Stimmung im Fahrerlager sehr betrübt. Der Schock über den Tod des allseits beliebten Nicky Hayden sitzt immer noch tief. Für Stefan Bradl keine einfache Aufgabe sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und stets die Honda seines Teamkollegen mit dessen Helm auf dem Tank im Blickfeld auf der anderen Seite der Box im Red Bull Honda World Superbike Team zu haben. Für Bradl bedeutet dieses Wochenende eine Rückkehr nach Donington Park. Zum letzten Mal fuhr er 2009 in Mittelengland, damals allerdings in der 125 ccm Klasse. Die ersten freien Trainings dienten daher dazu, mit dem deutlich schwereren und leistungsstärkeren Honda Superbike auf der hügeligen und winkeligen Strecke die richtige Linienwahl und Bremspunkte herauszufinden. Im Verlauf der zweiten Session am Nachmittag bei ungewöhnlich heissen Bedingungen für diesen Teil Europas, dauerte es bis zu den Schlussminuten, ehe Bradl seine Rundenzeit vom Vormittag verbessern konnte. Am Samstag um 14:00 Uhr Ortszeit, also eine Stunde vor Start des ersten Rennens des Wochenendes, werden sich das gesamte Superbike-Paddock und viele Fans auf der Start-/Zielgeraden versammeln, um in einer Schweigeminute Nicky Haydens zu gedenken. Beide Rennen des Wochenendes werden wie üblich live von ServusTV übertragen. Die Sendung beginnt am Samstag und Sonntag jeweils eine halbe Stunde vor Rennstart mit einer ausführlichen Berichterstattung. #6 Stefan BRADL (Red Bull Honda World Superbike Team, Honda CBR1000RR SP2), FP1: P15 – 1´29.668 / FP2: P17 – 1´29.400: “Es war für uns kein einfacher Start in das Wochenende, da wir bis jetzt noch nicht das richtige Gefühl für das Motorrad finden konnten. Auf dieser Strecke braucht es eine gute Gasannahme, sowie auch eine sanfte Leistungsentfaltung. An diesen Bereichen arbeiten wir hauptsächlich. Hoffentlich bleibt das Wetter an den nächsten Tagen gut, damit wir morgen Vormittag die dritte Session optimal nutzen können. Und natürlich auch die Superpole 1, um vor dem ersten Rennen weiter an der Abstimmung des Bikes zu feilen.” #UKWorldSBK – Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2: 1 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / 1´27.740 (FP2) 2 Tom SYKES / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / 1´27.862 +0.122 (FP2) 3 Leon HASLAM / GBR / Kawasaki Puccetti Racing Team / Kawasaki ZX-10R / 1´28.139 +0.399 (FP2) 17 #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / 1´29.400 +1.660 (FP2)

#BritishWorldSBK: STEFAN BRADL BEREITET SICH AUF EIN EMOTIONALES WOCHENENDE IN ENGLAND VOR

Der 27-Jährige Deutsche und sein Red Bull Honda World Superbike Team gehen mit schwerem Herzen in das sechste Saisonmeeting an diesem Wochenende auf der englischen Rennstrecke Donington Park. Bradl und das gesamte Team werden in Erinnerung an Nicky Hayden, der am Mittwoch vor einer Woche beim Training mit dem Rennrad verunglückte und am vergangenen Montag verstarb, das tun, was der allseits beliebte «Kentucky Kid» am liebsten mochte: den Rennsport. Am Samstag um 14:00 Uhr Ortszeit wird zu Ehren Nicky Haydens eine Schweigeminute in Donington abgehalten. Stefan Bradl kennt die Rennstrecke aus seiner Zeit in der 125ccm Weltmeisterschaft. Zum letzten Mal fuhr er in Donington Park im Jahr 2009, bevor der British Grand Prix nach Silverstone abwanderte Der Kalender der FIM Superbike World Championship umfasst 13 Veranstaltungen mit je einem Rennen am Samstag und Sonntag. Die Rennmaschinen basieren auf seriennahen Production Superbikes. Alle Rennen der Serie werden live auf dem österreichischen Sender ServusTV übertragen. Die Übertragungen sind im gesamtdeutschsprachigen Raum im Free-TV zu empfangen. Donington Park – Streckeninformationen: Länge: 4.023 Meter Kurven: 12 (5 Links / 7 Rechts) Website: www.donington-park.co.uk WorldSBK Beste Superpole: 1´26.712 (2016) WorldSBK Rundenrekord: 1´27.605 (2016) Zeitplan (MESZ): Freitag, 26. Mai: 10:45 – 11:45 FP1 Freitag, 26. Mai: 15:30 – 16:30 FP2 Samstag, 27. Mai: 10:05 – 10:30 FP3 Samstag, 27. Mai: 12:00 – 12:15 SP1 Samstag, 27. Mai: 12:25 – 12:40 SP2 Samstag, 27. Mai: 16:00 Rennen 1 (23 Runden – 92,529 km) Sonntag, 28. Mai: 10:50 – 11:05 Warm Up Sonntag, 28. Mai: 1600 Rennen 2 (23 Runden – 92,529 km) WorldSBK WM-Stand 2017: 1 Jonathan REA / GBR / Kawasaki / 235 2 Chaz DAVIES / GBR / Ducati / 161 3 Tom SYKES / GBR / Kawasaki / 160 4 Marco MELANDRI / ITA / Ducati / 124 5 Alex LOWES / GBR / Yamaha / 94 6 Xavi FORES / SPA / Ducati / 84 7 Michael van der MARK / NED / Yamaha / 78 8 Jordi TORRES / SPA / BMW / 65 9 Leon CAMIER / GBR / MV Agusta / 64 10 Eugene LAVERTY / IRL / Aprilia / 55 11 Román RAMOS / SPA / Kawasaki / 44 12 Stefan BRADL / GER / Honda / 43 13 Nicky HAYDEN / USA / Honda / 40 14 Leandro MERCADO / ARG / Aprilia / 34 15 Lorenzo SAVADORI / ITA / Aprilia / 28

#ItalianWorldSBK: MAGERE AUSBEUTE TROTZ VIEL DURCHHALTEVERMÖGEN IM ZWEITEN RENNEN

Stefan Bradl wurde am Sonntag im zweiten Imola-Rennen von massiven Getriebeproblemen gebremst. Der Superbike-Rookie erlebt bisweilen eine frustrierende Saison. Nach Sturzpech am Samstag, bei dem Bradl heil davon kam, jedoch seine Rennmaschine samt leistungsstärkerem Motor Totalschaden war, konnte er im Rennen als Zehnter ein weiteres Top-Zehn-Ergebnis einfahren. Am Sonntagmorgen, bei erneut herrlichem Wetter, sah die Welt allerdings schon wieder düster aus. Bereits während des 15-minütigen Warm-Up quälten ihn Getriebeprobleme, die trotz intensiver Bemühungen bis zum Rennstart kurz nach Mittag nicht behoben werden konnten. Der Abbruch nach einer Runde und Neustart aufgrund eines Motorschadens eines anderen Fahrers tat übrigens nicht zur Sache. Die Superbike Weltmeisterschaft wird in zwei Wochen mit dem Besuch der Serie auf der englischen Rennstrecke Donington Park fortgesetzt. #6 Stefan BRADL (Red Bull Honda World Superbike Team, Honda CBR1000RR SP2), 14. – WM-Position 12 (43 Punkte): “Erneut ein Rennen, über das es nicht viel zu erzählen gibt. Mein Start und die erste Runden waren noch in Ordnung. Doch beim Anbremsen der Schikane in der zweiten Runde ist mir ein schwerer Fehler passiert: beim Runterschalten wusste ich nicht, in welchen Gang ich in diesem Moment war. Somit war das Rennen für mich gelaufen, nachdem ich mich über die gesamte Distanz mit diesem Getriebeproblem abmühen musste. Jedes Mal beim Schalten musste ich die Gänge gewaltsam reindrücken, sowie beim Runterschalten die Gänge immer wieder rausgesprungen sind. Gestern war es noch ok, das Problem hat sich aber bereits heute Vormittag während des Warm-Up angekündigt.” “In der Pause bis zum Rennen haben wir zwar versucht, mithilfe der Elektronik die Lebensdauer des Getriebes ein bisschen zu verlängern. Leider ohne Erfolg. Dieser Motor, den wir gestern nach dem Totalschaden in das neuaufgebaute Motorrad einbauen mussten, hat mittlerweile vier Events auf dem Buckel. Von dem her kann man niemand einen Vorwurf machen. Mit so einer Laufzeit ist das Getriebe einfach ausgeleiert. Schlussendlich kam ein ganz schwaches Rennen heraus, in dem ich aufgrund der Probleme nie auf anständige Rundenzeiten kam, sowie auch viele Fahrfehler die logische Folge waren. Mit Rang 14 und zwei Punkten sind wir trtozdem noch halbwegs gut davon gekommen.” #ItalianWorldSBK – Ergebnis Rennen 2 (18 Runden): 1 Chaz DAVIES / GBR / Aruba.it Racing – Ducati / Ducati Panigale R / 32´12.361 2 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / +3.739 3 Tom SYKES / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / +4.342 14 #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / Honda CBR1000RR SP2 / +54.649 WorldSBK Stand: 1 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team / 235 2 Chaz DAVIES / GBR / Aruba.it Racing – Ducati / Ducati Panigale R / 161 3 Tom SYKES / GBR / Kawasaki Racing Team / 160 12 #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / 43 Nächstes Rennen: 27./28. Mai, Donington Park / Grossbritannien

#ItalianWorldSBK: “MORGEN MUSS ES DEUTLICH SCHNELLER GEHEN”

Der Honda-Pilot kam nach einem turbulenten ersten Renntag in Imola nicht über Rang zehn hinaus. Das neunte Saisonrennen der FIM Superbike World Championship fand am Samstagnachmittag bei guten Bedingungen statt. Für Stefan Bradl begann der erste Renntag der WM-Runde in Italien allerdings mit einer Schrecksekunde. Nach einem zum Glück für ihn harmlos endenden Sturz im dritten freien Training hatte seine Rennmaschine hingegen nur noch Schrottwert. Sein Team leistete daraufhin ganze Arbeit, da in der knapp eineinhalb stündigen Pause bis zum Beginn der Superpole1 ein Motorrad komplett neu aufgebaut werden musste. In dieser 15-minütigen Zeitenjagd um die Qualifikation für die Superpole2, diese Session entscheidet über die Startplätze der ersten vier Reihen, zeigte sich der 27-Jährige ziemlich unbeeindruckt von den Vorkommnissen zuvor. Bradl stürmte zur Bestzeit. Damit gelang ihm zum zweiten Mal in seiner Rookie-Saison der Sprung in die Superpole2. Letztendlich qualifizierte er sich für den zwölften Startplatz. Das Rennen kurz Nachmittag verlief aus seiner Sicht nicht besonders aufregend. Fehlende Streckenkenntnisse des selektiven Rundkurses in der Emiglia-Romagna und Nachteile in der Beschleunigung waren sein Handicap. Das Rennen wurde nach einem Sturz des Iren Eugene Laverty abgebrochen und die Reihenfolge nach zwölf Runden als Zieleinlauf gewertet. Das zweite Rennen wird am Sonntag ebenfalls um 13:00 Uhr gestartet. Die Live-Berichterstattung auf ServusTV beginnt bereits eine halbe Stunde früher. #6 Stefan BRADL (Red Bull Honda World Superbike Team, Honda CBR1000RR SP2), 10. – WM-Position 11 (41 Punkte): “Die Dinge verliefen heute erneut nicht ganz rund. Der Sturz am Morgen hat natürlich ein wenig am Selbstvertrauen gekratzt, sowie wir ausserdem beim Neuaufbau des Motorrades auf den alten Motor zurück greifen mussten. Das Fahrverhalten war daher im Rennen komplett anders. Von dem her hat es eine Weile gedauert, bis ich meinen Rhythmus gefunden hatte. Das Rennen selbst verlief bereits vom Start weg eher langweilig. Ich hatte nicht wirklich eine Chance ins Geschehen eingreifen zu können. Die meiste Zeit fuhr ich alleine und ich habe auch zu viele Fehler gemacht.” “Zum Schluss musste ich noch einen Platz an Roman (Ramos) abgeben. Im Endeffekt war es allerdings eine Hilfe für mich, einen anderen Fahrer folgen zu können. Ich konnte mich besser orientieren und habe hinsichtlich der Linienwahl ein bisschen was abschauen können. Das Grundproblem war aber trotzdem noch vorhanden. Aus den Kurven heraus ist das Motorrad in der Beschleunigung nicht gut genug. Ich versuchte daher diesen Nachteil auf der Bremse gutzumachen. Dieses Vorhaben ist leider gründlich daneben gegangen, weil ich dabei einige Fehler eingebaut habe. Hoffentlich kann ich all das morgen besser umsetzen und konstant schneller fahren. Eine halbe Sekunde ist dabei das Minimum.” #ItalianWorldSBK – Ergebnis Rennen 1 (12 Runden): 1 Chaz DAVIES / GBR / Aruba.it Racing – Ducati / Ducati Panigale R / 21´21.371 2 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team / Kawasaki ZX-10R / +6.696 3 Marco MELANDRI / ITA / Aruba-it Racing – Ducati / Ducati Panigale R / +9.287 10 #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / Honda CBR1000RR SP2 / +34.585 WorldSBK Stand: 1 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team / 215 2 Tom SYKES / GBR / Kawasaki Racing Team / 144 3 Chaz DAVIES / GBR / Aruba.it Racing – Ducati / Ducati Panigale R / 136 11 #6 Stefan BRADL / GER / Red Bull Honda World Superbike Team / 41